Montessori-Landesverband Hessen e.V.
Lagerhausstr. 3, 63589 Linsengericht - Altenhaßlau
Tel: 0 60 51 - 97 75 92
E-Mail: service(at)montessori-hessen.de

Entwicklung der Verbände

Wie beschrieben, haben die großen bundesweite tätigen Montessori-Organisationen Deutsche Montessori Gesellschaft e.V. und Montessori-Vereinigung e.V. - Sitz Aachen sich schon früh um die Pädagogenausbildung verdient gemacht und Neugründungen von  Montessori-Einrichtungen inhaltlich unterstützt. Als dritte bundesweite tätige Montessori-Organisation kam 1987 die Heilpädagogische Vereinigung e.V. (HPV) hinzu, motiviert durch die Initiative des Instituts für Sonderpädagogik der Universität Würzburg, den Dialog mit der Schulpraxis zu stärken. Ihr Schwerpunkt liegt in der Organisation von Montessori-Ausbildungen für Lehrkräfte und ErzieherInnen.

Mit der Gründungswelle ab den 80er Jahren und der bundeslandspezifischen Gesetzgebung bildeten sich zusätzlich Interessenvertretungen der Einrichtungen bzw. Pädagogen in den Ländern.

Vorreiter war hier der Montessori Landesverband Bayern. 1985 gab es schon acht Träger von Montessori-Einrichtungen, die sich zum Verband zusammenschlossen. In seiner ursprünglichen Funktion stand er den vielen Elterninitiativen bei der Gründung eines Trägervereins, beim Kindergarten- und Schulaufbau beratend zur Seite. Durch dieses Netzwerk („Hilfe zur Selbsthilfe“) und die Informationsbündelung/-verbreitung brachte er die Montessori-Bewegung in Bayern wesentlich voran.

Heute ist der Landesverband zunehmend Gesprächs- und Verhandlungspartner, stellvertretend für alle bayrischen Montessori-Einrichtungen, mit Kultusministerium und Landtagsparteien. Statt Einzelentscheidungen auf Trägerebene führt er eine generelle Rechtssicherheit für Einrichtungen in freier Trägerschaft herbei. Er entwickelt mit seinen Mitgliedern gemeinsame Standards, bietet Fortbildungen an und fördert den Erfahrungsaustausch auf einen Weise, die für andere landesverbände Richtung weisend ist.

In den meisten anderen Bundesländern haben sich inzwischen auch Landesverbände etabliert. Deren Mitglieder sind je nach der Stellung von Montessori-Einrichtungen freie Träger, Pädagogen oder eine Kombination aus beiden. Entsprechend bilden sich die Aufgaben der einzelnen Landesverbände, auch abhängig von der landesspezifischen Verbreitung von Montessori-Einrichtungen, in Richtung Vernetzung, Interessenvertretung, Fortbildung, etc.

Schließlich können die Gründung der Aktionsgemeinschaft deutscher Montessori-Vereine (ADMV) 1971 und ihre Umwandlung in den Montessori Dachverband Deutschland 2004, als „Verband der Verbände“, als Höhepunkte pädagogischer Solidarität, Erneuerungsbereitschaft und bildungspolitischen Selbstbewusstseins betrachtet werden. Hier laufen auf Bundesebene Öffentlichkeitsarbeit, Qualitätsentwicklung und Ausbildungsstandards zusammen.

[  Impressum | Seitenübersicht | Startseite | Kontakt  ]

© 2005 Montessori-Landesverband Hessen e.V.